Samstag, 23. November 2013

47. von 52 Buchfragen Wie fällst du deine Kaufentscheidung: ...

Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?

Ich antworte mal in einer Rangliste:

1) Am erfolgreichsten durchs Stöbern. Auf Schatzsuche in Buchhandlungen habe ich noch die überraschensten Geschichten gefunden. Denn dort findet man auch Dinge, von denen man gar nicht wusste, dass man sie sucht. Und das ist doch das Schönste, oder?

2) Am persönlichsten durch Empfehlungen. Von guten Freunden oder von neuen Freunden. Von bekannten Buchhändlern und bekannten Büchermenschen oder auch von Autoren selbst. Jede Empfehlung sagt mindestens genau so viel über den Tippgeber aus wie über die Sicht auf den, dem er den Tipp gibt. Und es ist so herrlich, sich später über das Gelesene auszutauschen.

3) Eigentlich habe ich eine Bestseller-Phobie. Aber auch das hat ja Einfluss auf meine Kaufentscheidung. Ich lese Bestseller eigentlich lieber, wenn sie 2 Jahre nach ihrem Listen-Auszug immer noch in den Buchhandlungen zu finden sind. Als Buchhändlerin habe ich immer erleichtert gedacht: "Der Roman verkauft sich von allein, den musst du nicht lesen und hast so Zeit für die heimlichen Schätze der Saison!" und bei dieser Einstellung ist es im Großen und Ganzen auch geblieben.

4) Rezensionen lese ich gern, aber mit Vorsicht. Meiner Meinung nach lesen zwei verschiedene Menschen nie das Selbe in ein und dem selben Buch. Wenn ich also eine Kaufentscheidung fälle, dann meist wegen der Verrisse. Denn die kritisieren in der Regel ehrlicher und konkreter als die "Ja, ist ein Superbuch"-Rezensionen. Ich kann von ihnen besser auf den Rezensenten und so auch auf die Qualität der Rezension schließen.