Samstag, 9. Februar 2013

Karnevalskostüme: Der Paradiesvogel

Die anderen Kostüme findet ihr gelistet im Start-Posting "Schneiderlein: Karnevalskostüme".

Helau zusammen!
Wer mich heute und die nächsten Tage in der Düsseldorfer Altstadt sucht, der sollte vielleicht nach einem Paradiesvogel Ausschau halten. Denn das ist mein Kostümprojekt für die Session 12/13.



Ausgangspunkt für den Vogel war ein Stoff im Sonderangebot, der so bunt war, dass er bei mir einen Kaufreflex auslöste. Als er dann vor mir lag (keine Faschingseide, wie gedacht, sondern Baumwolle), grübelte ich gut ein Jahr darüber nach, welches Kostüm da wohl drinstecken könnte. Schließlich kam ich auf den Paradiesvogel - je nach Make-Up kann es auch eine Papagena sein.

Das Kostüm besteht aus
1. einem Umhang
2. einem Sambakleid
3. einer Irokesen-Perücke und Make-Up


Gekauft habe ich für dieses Kostüm die Gimicks, das Schleifenband und den bunten Stoff. Alles andere sind Stoffreste.


1. Der Umhang
Generell: Umhänge sind super.
Sie müssen nicht dick und warm sein, denn man kann jegliche Jacke darunter tragen, man kann drunter alles an- und ausziehen, ohne wer weiß was für Verrenkungen zu machen und ist immer noch verkleidet. Schöner als einfach eine Stoffbahn umzuwerfen, ist es einen gefütterten und mit Schultern genähten Umhang zu verwenden (z.B. die 2435 von Burda). Der bleibt dann, wo er hingehört ;)

Beim Vogel dient der Umhang als Flügelassoziation. Daher auch die Zacken. Kleine Ösen aus Gummizug an den Krangenrändern halten die Federboa.  Blau gefüttert ist er, weil ich noch Futterstoff übrig hatte. ^^

2. Das Sambakleid
Hatte ich bammel, dass ich diesen Schnitt versaue! Dann wäre wirklich viel Stoff draufgegangen. Aber Pustekuchen. Alles klappt. Die Grundlage ist der Burda-Schnitt Nr. 2486. Der gestufte Rock erinnert genau im richtigen Maß an einen Paradiesvogelschwanz, wie ich es mir für dieses Kostüm gewünscht hatte. Die Flügelärmel machen das Kleid auch Indoor einsatztauglich.


3. Die Perücke und Make up
Eine Irokesenperücke liefert die passende Frisur für den Vogel - allerdings trage ich den Iro nicht wie es sich gehört längs, sondern quer. So entsteht ein echter Vogelkopf. Und als Tasche habe ich mir Gesellschaft genäht - einen zweiten Vogel - schließlich sind Vögel Schwarmtiere. ^^