Samstag, 2. Februar 2013

Karnevalskostüme: Die blaue Raupe

Weitere Kostüme findet ihr gelistet im Start-Posting "Schneiderlein: Karnevalskostüme".

Nachdem die Grinsekatze ein paar Jahre Spaß brachte, wollte ich für ein mögliches Gruppenflanieren über die Kö das Alice-Thema ausbauen. Sofort kam mir die blaue Raupe in den Sinn.


Meine Idee war es mich als "Raupe, auf einem Pilz sitzend" zu verkleiden - also Kopf bis Hüfte als Raupe, Hüfte bis Füße als Pilz. Und damit begann mein bisher ambitioniertestes Projekt.

Das Kostüm besteht aus:
1. dem Raupenkapuzenkragen
2. der mehrarmigen Jacke
3. der Raupen-Po-Tasche
4. dem Pilzrock
5. dem Unterkleid mit Pilz-Stiel
6. dem Make-Up











Ich fand zum Glück einen Stoff, der je nach Lichtverhältnissen so präzise auf der Grenze zwischen Lila und Blau wandert, dass ich vor Freude in der Stoffabteilung auf und ab sprang. Die Stoffabteilung bei Roller übrigens. Wobei ich sehr hoffe, dass niemand Einrichtungsgegenstände mit diesem Material bezogen hat.
Grundlage war ein Schnittmuster für eine hüftlange Jacke mit Reißverschluss und  Kapuze. Den Rest hab ich aus dem Handgelenk genäht.

1. Der Kapuzenkragen 
Statt die Kapuze an die Jacke zu schneidern, habe ich das Schnittmuster nur bis zum Kragen genutzt. Als Fühler habe ich zwei Röhrchen aus dem Jackenstoff fest mit Watte gestopft und von Hand auf den Kopf genäht.


Eine große Schleife verdeckt den Klettverschluss. Weil der Klebe-Klett vom Band nicht so recht halten wollte und mir andererseits die Nadeln verklebte, habe ich ihn getackert. Hält.

2. Die Jacke
Eigentlich ist es eine ganz normale Jacke. Nur habe ich rechts und links je drei weitere Arme angenäht. Diese sind an den Händen aus einem alten Saunatuch gefertigt und an den Armen aus Jackenstoff. Gestopft sind sie mit Kissenwatte (da haben ein paar Kissen dran glauben müssen). Damit sie nicht unmotiviert rumhängen, habe ich sie mit weißem Gummiband verbunden und an die Handgelenke der echten Jackenärmel geknüpft. Diese haben eine Manschette aus dem Stoff der Raupenhände.


Da mir je 3 Arme dann aber doch zu viel "Gebamsel" waren, habe ich je einen Arm auf jeder Seite an der Jacke festgenäht. Der rechte, untere hält eine Plüsch-Shisha. Der linke mittlere hat den Daumen vorn angenäht, so das er Tücher, Blumen oder ähnliches Kleinzeug halten kann.



3. Die Tasche
Um der Raupe einen Hinterleib zu geben, habe ich eine Tasche aus dem Jackenstoff genäht, der die Rippung fortführt. So kommt das Tier tatsächlich auf dem Pilz zu sitzen.



4. Der Pilzrock
Neverending Story. Aus goldener Faschingseide habe ich einen Ballonrock gefertigt. Darunter trug ich im ersten Jahr einen Petticoat, aus dem ich mit dem Draht eines Ikea-Utensilos einen Reifrock gebastelt hatte. Das war aber recht... umständlich. Dieses Jahr habe ich den Rand des Rocks mit einem ausgestopften Ring versehen und trage den Petticoat ohne Draht. Mal sehen, wie es wird.



Sollte ich nicht zufrieden sein, spiele ich mit dem Gedanken, einen Ballonrock nachzunähen und den mit dem Petticoat "auszustopfen". Dann aber ist das Kostüm hoffentlich arbeitsfertig.

5. Das Unterkleid
Unter Jacke und Pilzkopfrock trage ich ein schlicht geschnittenes Kleid. Eigentlich ist es ein simples Top aus dem Jackenstoff, an das ich einen Rock aus einem alten Vorhang festgenäht habe. Durch die Pilzrock-Petticoat-Kombi hat man nämlich schon genug Gummizüge um die Hüfte.



Der Vorhang-Rock ist in der Mitte vorne und Hinten mit einem breiten Streifen aus glitzerndem Pannesamt halbiert - dem Pilzstengel. Zur besseren Erkennug säumen den Rock unten kleinere Pilze in verschiedenen Formen. Sie bestehen aus den Stoffresten in Pannesamt und Faschingseide.



Auf dem ersten Foto ist der Rock noch komplett aus Pannesamt - leider hat diese Stoffart die Angewohnheit, sich zu verschieben, hochzurollen und zu drehen. Daher wurde er für den Einsatz 2013 etwas modifiziert.



6. Das Make-Up
Schmückt hier nur das Kostüm, anstatt es zu tragen. Im letzen Jahr habe ich lange gesucht und mich dann für irgendein Theater-Design einer Raupe Nimmersatt entschieden.



Dieses Jahr will ich mich mehr an die Disney-Zeichentrick-Raupe annähern. Davon hab ich euch mal eine Skizze abfotografiert.